EN | DE

Jun. Prof. Neva Caliskan

Über

Neva Caliskan studierte Molekularbiologie und Genetik an der Middle East Technical University in Ankara (Türkei) und arbeitete 2005 als Gastwissenschaftlerin am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg. 2009 machte sie ihren Masterabschluss an der International Max Planck Research School for Molecular Biology (Göttingen). Nach Abschluss ihrer Doktorarbeit (2013) arbeitete sie am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen, zunächst als Postdoc in der Abteilung für Physikalische Biochemie, von 2015 bis 2017 als Projektleiterin. Seit Januar 2018 leitet sie am HIRI die Nachwuchsgruppe „Rekodierungsmechanismen in Infektionen“. Zudem hat sie seit Mai 2018 eine Juniorprofessur an der Medizinischen Fakultät der Julius-Maximilians-Universität Würzburg inne.


2020

Structural studies of Cardiovirus 2A protein reveal the molecular basis for RNA recognition and translational control

Hill CH, Napthine S, Pekarek L, Kibe A, Firth AE, Graham SC, Caliskan N, Brierley I (2020)

PreprintDOI: 10.1101/2020.08.11.245035

Structural and molecular basis for protein-stimulated ribosomal frameshifting in Theiler’s murine encephalomyelitis virus

Hill CH, Cook G, Napthine S, Kibe A, Brown K, Caliskan N, Firth AE, Graham SC, Brierley I (2020)

PreprintDOI: 10.1101/2020.08.11.245068

The SARS-CoV-2 RNA-protein interactome in infected human cells

Schmidt N, Lareau CA, Keshishian H, Ganskih S, Schneider C, Hennig T, Melanson R, Werner S, Wei Y, Zimmer M, …, Bodem J, Munschauer M (2020)

Nature Microbiology 6 (3): 339-353DOI: 10.1038/s41564-020-00846-z

2019

Thermodynamic control of -1 programmed ribosomal frameshifting

Bock LV, Caliskan N, Korniy N, Peske F, Rodnina MV, Grubmüller H (2019)

Nature Communications 10: 4598DOI: 10.1038/s41467-019-12648-x