EN | DE
EN | DE

Prof. Jörg Vogel

Über

Prof. Jörg Vogel ist seit 2017 Direktor des Helmholtz-Instituts für RNA-basierte Infektionsforschung (HIRI) in Würzburg, wo er schon seit 2009 als Professor und Direktor des Instituts für Molekulare Infektionsbiologie (IMIB) tätig war. Als weltweit anerkannter Wissenschaftler auf dem Gebiet der RNA-Biologie, 2017 mit dem Leibniz-Preis ausgezeichnet, gilt er als Pionier in der Anwendung und Entwicklung von Hochdurchsatz-Sequenziermethoden für die Analyse einzelner infizierter Zellen sowie von Interaktionen zwischen krankheitserregenden Bakterien und ihren Wirten. Er studierte Biochemie an der Humboldt-Universität zu Berlin und am Imperial College, London (GB). 1999 promovierte er an der Humboldt-Universität mit einer Dissertation über
Gruppe II-Intronspleißen . Er forschte 2000/2001 an der Universität Uppsala (Schweden) und 2002/2003 als EMBO-Fellow an der Hebrew University, Jerusalem (Israel), bevor er 2004 eine unabhängige Nachwuchsgruppe am Max-Planck-Institut für Infektionsbiologie in Berlin gründete.