EN | DE
EN | DE

Boarding komplett - Willkommen "RNA & Infektion"-Doktoranden 2020

Wir freuen uns, die Ankunft aller drei Neuzugänge zum HIRI-Graduierten-Trainingsprogramm "RNA & Infektion" am Institut zu verkünden!

 

Nach Fernstarts und Quarantäne aufgrund der COVID-19-Pandemie haben Elise Bornet (Frankreich), Sebastian Zielinski (Deutschland) und Marco Olguin (Mexiko) soeben ihre Doktorandentätigkeit am HIRI aufgenommen.

Elise kommt von der Ecole Supérieure de Biotechnolgie Strasbourg (ESBS) zu uns, wo sie einen MSc in Biotechnologie und Hochdurchsatz-Datenanalyse erworben hat. Für ihre Masterarbeit arbeitete sie bei New England Biolabs, wo sie neuartige Cas9-Proteine charakterisierte.

Sebastian stammt aus München und machte dort seinen BSc- und MSc-Abschluss in Biochemie an der Technischen Universität München (TUM). Neben der Entwicklung eines starken Hintergrunds in Virologie arbeitete Sebastian bei der in München ansässigen Ethris GmbH an seinem Masterarbeitsprojekt über die chromatographiebasierte Aufreinigung von mRNA für die Verwendung als Transkript-Therapeutikum.

Marco hat den weitesten Weg unter den dreien zurückgelegt: Er schloss sein Studium an der Universidad Nacional Autonóma de México (UNAM) mit einem MSc in Biochemie ab. Dort untersuchte er Wirt-Rotavirus-Interaktionen, mit Schwerpunkt auf auf die angeborene Immunantwort und die virale Translation. Nach einem Praktikum an der Universität Heidelberg, wo er sich mit alternativen Mechanismen der Flavivirus-Translation beschäftigte, tritt er nun in das Graduierten-Trainingsprogramm des HIRI ein.

Alle drei werden ab sofort durch drei Labors ihrer Wahl am HIRI rotieren, bevor sie sich für eine Gruppe und ein Projekt entscheiden, um ihre Doktorarbeit an der Schnittstelle von RNA & Infektion zu verwirklichen.

Ein herzliches Willkommen an Elise, Sebastian und Marco.
Wir sehen uns!

Nina-Vanessa Panitz

Pressekontakt

Dr. Nina-Vanessa Panitz

Nina Panitz ist ausgebildete Parasitologin vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT). Als wissenschaftliche Koordinatorin am HIRI betreut sie verschiedene Aktivitäten an der Schnittstelle von Wissenschaft und Verwaltung. Sie sorgt dafür, dass HIRI-Forscher ihre Zeit mit dem verbringen können, was sie lieben: Forschung.


Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr Informationen