EN | DE

HIRI entdecken

HIRI-Spotlights: Das HIRI und der Kampf gegen SARS-CoV-2

Die SARS-CoV-2-Pandemie kam – und das HIRI fing sofort an, Infektionsprozess und Krankheitsentstehung zu erforschen.

Gesucht werden Schwachstellen, an denen die Infektion verhindert oder frühzeitig gestoppt werden kann. Ultimatives Ziel ist die Entwicklung von Medikamenten – für diese und künftige Pandemien.

Das HIRI hat bereits wichtige Beiträge zu einem besseren Verständnis dessen geleistet, wie sich das Virus im Wirt vermehrt und mit den Zellen interagiert, die es infiziert.

Mehr erfahren

HIRI Spotlights: Ein einzigartiges Graduiertenprogramm

Das Graduiertenprogramm am HIRI ist einzigartig. Interessenten bewerben sich nicht – wie bei anderen Programmen – für ein bestimmtes Labor und ein vorgegebenes Thema.

Stattdessen dürfen die erfolgreichen Bewerber:innen zunächst drei verschiedene Labore am HIRI kennenlernen. Während dieser Rotationsphase werben unsere Forschungsgruppen um die Doktoranden, bevor diese sich für ihr Ziellabor entscheiden.

In Zusammenarbeit mit den Gruppenleiter:innen sollen die Doktorand:innen ihr Promotionsthema dann eigenständig definieren.

Mehr erfahren

HIRI Spotlights: Das HIRI bekommt ein neues Institutsgebäude

Noch ist es ein Baufeld auf dem Medizin-Campus Würzburg, doch die bauvorbereitenden Maßnahmen sind bereits im vollen Gange.

Nach seiner Fertigstellung bis voraussichtlich Anfang 2026 wird der neue Institutsbau des HIRI auf circa 4.200 Quadratmetern Nutzfläche optimale Bedingungen bieten, um etwa 120 Forscherinnen und Forscher zu beherbergen.

Es entsteht eine moderne Infrastruktur mit Laboren, Seminar- und Besprechungsräumen sowie zahlreichen offenen Kommunikations- und Arbeitsbereichen, die dem wissenschaftlichen Austausch dienen.

Baustelle und Neubau virtuell besuchen

HIRI-Spotlights: Das HIRI und der Kampf gegen SARS-CoV-2

Die SARS-CoV-2-Pandemie kam – und das HIRI fing sofort an, Infektionsprozess und Krankheitsentstehung zu erforschen.

Gesucht werden Schwachstellen, an denen die Infektion verhindert oder frühzeitig gestoppt werden kann. Ultimatives Ziel ist die Entwicklung von Medikamenten – für diese und künftige Pandemien.

Das HIRI hat bereits wichtige Beiträge zu einem besseren Verständnis dessen geleistet, wie sich das Virus im Wirt vermehrt und mit den Zellen interagiert, die es infiziert.

Mehr erfahren

HIRI Spotlights: Ein einzigartiges Graduiertenprogramm

Das Graduiertenprogramm am HIRI ist einzigartig. Interessenten bewerben sich nicht – wie bei anderen Programmen – für ein bestimmtes Labor und ein vorgegebenes Thema.

Stattdessen dürfen die erfolgreichen Bewerber:innen zunächst drei verschiedene Labore am HIRI kennenlernen. Während dieser Rotationsphase werben unsere Forschungsgruppen um die Doktoranden, bevor diese sich für ihr Ziellabor entscheiden.

In Zusammenarbeit mit den Gruppenleiter:innen sollen die Doktorand:innen ihr Promotionsthema dann eigenständig definieren.

Mehr erfahren

HIRI Spotlights: Das HIRI bekommt ein neues Institutsgebäude

Noch ist es ein Baufeld auf dem Medizin-Campus Würzburg, doch die bauvorbereitenden Maßnahmen sind bereits im vollen Gange.

Nach seiner Fertigstellung bis voraussichtlich Anfang 2026 wird der neue Institutsbau des HIRI auf circa 4.200 Quadratmetern Nutzfläche optimale Bedingungen bieten, um etwa 120 Forscherinnen und Forscher zu beherbergen.

Es entsteht eine moderne Infrastruktur mit Laboren, Seminar- und Besprechungsräumen sowie zahlreichen offenen Kommunikations- und Arbeitsbereichen, die dem wissenschaftlichen Austausch dienen.

Baustelle und Neubau virtuell besuchen

Forschungsgruppen am HIRI

Wir legen großen Wert auf den fachübergreifenden Austausch mit Kollegen innerhalb des Instituts, an seinen Muttereinrichtungen genauso wie mit interessierten Wissenschaftlern im In- und Ausland, um gemeinsam unser Wissen an der Schnittstelle von RNA und Infektionen zu erweitern.

Mehr vom HIRI

ForschungNewsroomJobsÜber uns

 

„RNA ist ein leistungsstarkes Werkzeug der technischen Biologie. Wir wollen die grundlegenden Funktionen dieses Biomoleküls besser verstehen und herausfinden, wie es genutzt werden kann, um die Diagnose und Behandlung von menschlichen Infektionen zu verbessern.”

Chase Beisel

SO ERREICHEN SIE UNS

Wir vermitteln Ihnen Informationen zu den neuesten Forschungsergebnissen am HIRI, geben Auskunft zu Stellenangeboten oder helfen Ihnen, den Weg zu uns zu finden. Wir freuen uns auf Ihre E-Mail, Ihren Anruf oder Ihren Besuch!